Drei Dinge für’s Schreiben

Aus aktuellem Anlass möchte ich darauf hinweisen, dass man für das Schreiben drei Dinge machen sollte. Zumindest aus meiner Erfahrung, die – zugegebenermaßen – für die meisten keine Relevanz haben wird.

1. Schreibt
2. Lest
3. Lest und hört Schreibratgeber, Schreibratgeberseiten, Schreibpodcasts, Bücher über das Schreiben etc. pp.

Im Punkt 3 verbergen sich eine Menge Menge Menge wichtiger Dinge, die ich nicht weiter ausführen werde oder überhaupt nur kann.
Dafür hat Berners-Lee das Internet erfunden.
Und Gutenberg den Buchdruck.
Zwei Aussagen, die so nicht ganz stimmen – aber was soll’s…

https://autorentraining.wordpress.com/tag/testleser/
http://www.professionelles-lektorat.de/blog/5-fehler-die-man-beim-schreiben-von-romanen-machen-kann/
http://autorwerden.net/5-fehler-die-sie-vermeiden-sollten/
http://www.schreibplattform.de/15-fakten-kennen-bevors-ans-buch-schreiben-geht/

und so weiter.
Gerne auch den Podcast der Schreibdilettanten oder die diversen englischen Podcasts, allen voran writing excuses.

Schreibe einen Kommentar